Berchtesgaden (Deutschland) - 09/2008


Sagenumwobene Berge, märchenhafte Seen und abenteuerliche Schluchten. Geprägt von Kontrasten laden die Berge zu Wanderungen im Bereich der Hochalmen bis hin zu anspruchsvollen Klettereien in festem Fels ein.

Berchtesgaden ist ein Markt im äußersten Südosten des bayerischen Regierungsbezirks Oberbayern und Mittelzentrum des südlichen Teiles des Landkreises Berchtesgadener Land. Die nächste größere Stadt ist Bad Reichenhall, die nächste Großstadt und regionalplanerisches Zentrum der Region ist Salzburg, 15 km nördlich auf österreichischer Seite.

   

21.09.2008 - Anreise

22.09.2008 - Albachklam

   

23.09.2008 - Salzburg

24.09.2008 - Rund um den Jenner

   

25.09.2008 - Salzbergwerk

26.09.2008 - Kehlsteinhaus / Obersalzberg

   

27.09.2008 - Königssee / Gotzenalm

28.09.2008 - Abreise


21.09.2008 - Anreise / Hotel:

Hotel Neuhäusl - Landeskategorie: 4 Sterne
Nur hundert Meter vor der Grenze zu Österreich...
[Route]

22.09.2008 - Almbachklamm

Am Eingang zur Almbachklamm findet sich Deutschlands älteste, noch betriebene Marmorkugelmühle. Mit ihren Wasserstürzen gehört die Klamm zu den schönsten und wenigen noch erhaltenen, wildromantischen Schluchten in den bayerischen Alpen. Ein gut gesicherter Steig führt über Brücken, Treppen und Tunnels durch die beeindruckende Schlucht. Nach gut 200 Höhenmetern weitet sich im oberen Abschnitt die Schlucht zu einem sanften Tal.



23.09.2008 - "Salzburg"

Salzburg ist die Landeshauptstadt des gleichnamigen Bundeslandes Salzburg, sowie die Geburtsstadt von Wolfgang Amadeus Mozart, der die Hälfte seines Lebens in Salzburg verbrachte. Die Landeshauptstadt Salzburg ist mit 150.378 Einwohnern nach Wien, Graz und Linz die viertgrößte Stadt Österreichs. Salzburg hat mit seiner Altstadt und dem Gebiet um Schloss Hellbrunn eine besonders lange kulturelle Tradition. Durch die Salzburger Altstadt, den Salzburger Festspielen sowie durch Mozart erreicht Salzburg internationale Bekanntheit.



24.09.2008 - "Rund um den Jenner"

Der Jenner ist ein 1874 Meter hoher Berg, der zum Göllstock in den Berchtesgadener Alpen gehört. Der Jennergipfel bietet einen guten Blick auf den Watzmann, der der dritthöchste Berg von Deutschland ist, und den 1200 m tiefer gelegenen Königssee. Die 1952 bis 1953 erbaute Jennerbahn, eine Kabinenbahn, transportiert Wanderer und Skifahrer in 20 Minuten von Schönau am Königssee über die Mittelstation (1185m) bis zur 1800 m hoch gelegenen Bergstation knapp unter dem Gipfel.




25.09.2008 - "Salzbergwerk"

Im Salzbergwerk Berchtesgaden wird hauptsächlich im nassen Abbau Salz abgebaut. Das mit Hilfe von Wasser aus dem Stein gelöste Salz (Sole) wird durch eine Soleleitung zur Weiterverarbeitung zu Speisesalz und Streusalz in die 20 Kilometer weit entfernte Saline in Bad Reichenhall gepumpt.



26.09.2008 - "Kehlsteinhaus / Obersalzberg"

Der Obersalzberg ist ein Berghang bei Berchtesgaden. Namensgebend sind die Salzvorkommen, die im Salzbergwerk Berchtesgaden ausgebeutet werden. Seit dem 19. Jahrhundert wird der Ortsteil Obersalzberg touristisch genutzt. Ab 1923 war der Obersalzberg Feriendomizil Hitlers und wurde nach 1933 zum Führer-Sperrgebiet ausgebaut. Am Fuße des Berges wurde in der Stanggass ein zweiter Regierungssitz (Kleine Reichskanzlei neben der in Berlin) errichtet, der während der Anwesenheit Hitlers am Obersalzberg genutzt wurde. Das Kehlsteinhaus ist ein Berggasthaus auf 1.820 m ü. NN am Kehlstein (1.834 m ü. NN) in den Berchtesgadener Alpen, Landkreis Berchtesgadener Land, Bayern (Deutschland). Das Kehlsteinhaus wurde knapp unterhalb des Kehlsteingipfels auf einem Bergsporn errichtet, der aus der Perspektive der ehemaligen Kleinen Reichskanzlei im Bischofswieser Ortsteil Stangaß als höchster Punkt erscheint.



27.09.2008 - "Königssee - St. Bartholomä - Gotzenalm""

Im Berchtesgadener Land liegt der langgestreckte, von hohen Bergen wie dem Watzmann umgebene Königssee, der zur Gemeinde Schönau am Königssee gehört. Gespeist wird der Königssee im wesentlichen durch den südöstlich gelegenen Obersee. Während der letzten Eiszeit wurde dieser tiefe See von Eisströmen gebildet. Die Schönheit des Sees und seines Ufers gaben den Ausschlag für den Nationalpark Berchtesgaden, der auch einen Großteil des Sees umfasst. St. Bartholomä ist eine Wallfahrtskapelle am Westufer des Königssees, auf der Halbinsel Hirschau. Umgangssprachlich wird auch die ganze kleine Ansiedlung auf der Halbinsel als St. Bartholomä bezeichnet. Die Halbinsel ist nur per Schiff bequem erreichbar; zu Fuß kann sie nur über lange, teils hochalpine Wege erreicht werden.



28.09.2008 - "Retour nach Haus'"

...